fbpx

Die Fähigkeit, enorme Mengen an Wasser zu speichern, macht die im menschlichen Körper natürlich vorkommende Hyaluronsäure so wertvoll. Diese hervorragende Eigenschaft lässt sich auch in der Medizin und in Kosmetikprodukten vielseitig nutzen.

Ein natürlicher Wirkstoff mit vielen Funktionen

Knorpel, Gelenke, Auge, Haut und Bindegewebe – sie alle haben etwas gemeinsam. Um ihre Funktion zu erfüllen, benötigen sie eine ausreichende Menge an Hyaluronsäure. In den Gelenken fungiert die Säure als Schmiermittel und sorgt für Geschmeidigkeit und Beweglichkeit. Im Glaskörper des Auges werden 98 % Flüssigkeit an 2 % Hyaluronsäure gebunden. Aus diesem Grund leitet sich die Bezeichnung Hyaluronsäure auch aus dem griechischen Wort für „gläsern“ ab. Hyaluronsäure hält das Gewebe straff und elastisch und sorgt für eine frische und faltenfreie Haut.

Hyaluronsäure – oder auch Hyaluronan genannt – wird in den Zellen gebildet. Chemisch betrachtet ist sie ein Polysaccharid, also eine Kette aus Zuckermolekülen, mit einer ganz besonderen Eigenschaft. Ein Gramm Hyaluronsäure bindet nämlich bis zu sechs Liter Wasser. Im Laufe der Jahre lässt die körpereigene Produktion nach. Schon ab dem 25. Lebensjahr verringert sie sich, und im Lebensalter von 60 sind nur noch etwa 10 % des ursprünglichen Bestands im Körper nachweisbar.

Die Zeichen für eine verminderte Hyaluronsäureproduktion sind hör- und auch sichtbar. Die Gelenke beginnen zu knacken, wenn sich die Gelenkflüssigkeit verabschiedet. Die Haut wirkt trocken und spröde oder kann empfindlicher werden. Dann bilden sich auch die ersten Falten.

Hyaluronsäure in der Ernährung

Glücklicherweise ist man diesem Prozess nicht hilflos ausgeliefert. Im Gegenteil: Hyaluronsäure kommt nicht nur im menschlichen, sondern auch im tierischen Körper vor. Entsprechend kann man mit einer richtigen Ernährung eine gewisse Menge an Hyaluronsäure zuführen.

Manche Menschen leben sogar nach einem Ernährungsplan, den sie „Hyaluronsäurediät“ nennen. Dabei nehmen sie Lebensmittel zu sich, die entweder selbst Hyaluronsäure enthalten oder die Produktion dieser Säure fördern. Reich an Hyaluronsäure sind beispielsweise Knochenbrühe und Innereien. Wer eine fleischlose Ernährung bevorzugt, kann die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure mit magnesiumhaltigen Lebensmitteln ankurbeln. Hierzu gehören beispielsweise Mandeln, Blattgemüse und Sojaprodukte.

Anwendung in der Medizin

Seit etlichen Jahren lässt sich Hyaluronsäure auch im Labor herstellen. Da es sich um einen körpereigenen Stoff handelt, ist Hyaluronsäure gut verträglich und nebenwirkungsarm. Allergien sind äußerst selten. Ihre Anwendung findet die Hyaluronsäure in der Medizin und in Kosmetikprodukten.

Gerade für Arthrosepatienten kann Hyaluronsäure eine deutliche Entlastung bringen. Die Knorpelschicht wird wieder mit Gelenkflüssigkeit genährt und die Beweglichkeit kann sich verbessern. Auch Nasensprays enthalten manchmal Hyaluronsäure. Diese schützt die empfindliche Nasenschleimhaut vor Austrocknung. In Form von Tropfen hilft sie gegen trockene, juckende und sogar gegen gerötete Augen. Hyaluronsäure kann aber noch mehr: Sie hemmt bestimmte Entzündungsbotenstoffe und soll auch die Wundheilung beschleunigen.

Kosmetik von Dermaceutical

  • Auch Dermaceutical macht sich die vielseitigen Eigenschaften der Hyaluronsäure zunutze. In den Kosmetikprodukten wird Hyaluronsäure in verschiedenen Größen verwendet.
  • Macro Hyaluronan wirkt an der Oberfläche der Haut und sorgt für Pflege und Schutz
  • Medium Hyaluronan geht tiefer in die Haut und wirkt in den Schichten der Epidermis
  • Micro Hyaluronan dringt in die Zellbildungsschicht, wo verschiedene Signalpeptide produziert werden. Diese wirken tief in der Haut.
  • Microplus Hyaluronan: Durch die Micro- und Medium- Hyaluronankombination kann ein langfristiges Depot in der Haut aufgebaut werden.
  • Crosslinked Hyaluronan erhöht die Widerstandskraft der Haut.

Die Kosmetik kann also vielseitig wirken – von der oberen Hautschicht bis in die Tiefe. Die Haut erhält Frische, Straffung und Spannkraft und wird vor freien Radikalen geschützt. Lichtbedingte Hautalterung lässt sich vermindern und auch Falten lassen sich deutlich verringern. Eine gut verträgliche Kosmetik mit starker Anti-Aging-Wirkung!

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen:

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Webseite zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website anonymisiert zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen